Babytragen

Babytrage Test

Tragetuch und Babytragen im Test

 

Es gibt unzähliche Tragesysteme – da fällt es einer frischgebackenen Mutter nicht einfach das passende Tragesystem zu finden. Um es euch einfacher zu machen, werde ich Euch hier 3 Tragesysteme kurz vorstellen, welche ich selbst gestestet habe.  Unsere Tochter wollte nie im Kinderwagen liegen bleiben, so habe ich recht schnell das Tragen kennen und lieben gelernt. Der Babytrage Test für Euch.

1. Tragetuch

gerade in den ersten Wochen empfiehlt sich ein Tragetuch, womit Ihr Euren Tragling ganz nah bei Euch am Körper halten könnt. Das Baby spürt den Herzschlag der Mutter und lässt sich somit schnell beruhigen. Mit dem Tragetuch könnt Ihr eure Kinder ganz eng bei Euch tragen
und immer bei Euch haben. Unsere Kleine wollte nie in den Kinderwagen, deswegen von mir eine klare Kaufempfehlung!

Vorteile
Tragetuch kann bereits ab der Geburt verwendet werden
– Babys Kopf wird optimal gestützt
– das Baby nimmt genau die Haltung an, die seinen anatomischen Gegebenheiten am besten entspricht
– Das Kind sitzt mit gerundetem Rücken, angehocketen Beinen und leicht nach vorn gekippter Hüfte im Tuch und wird von allen Seiten gleichmäßig gstützt.
– Baby lässt sich beruhigen
– Baby schläft endlich
– Ihr könnt schöne Spaziergänge unternehmen oder einfach mal wieder den Haushalt angehen
– Ihr könnt das Kind bis zum 3. Lebensjahr tragen

Nachteile:
-das Binden muss etwas geübt werden

Tragetuch binden – Anleitung Tragetuch

je nachdem wie welche Strecke ihr bewältigen wollt bzw wie schwer das Baby ist, könnt Ihr zwischen verschiendenen Trageweisen wählen. Kleinere Kinder werden meist vorne getragen – so habt ihr das Baby am besten im Blick. Wird das Kind größer könnt Ihr es einfach auf dem Rücken tragen – so wird es für Euch angehemer. Es ist auch möglich seitlich zu binden.
Mit der Größe 6 können die meisten alle Trageweisen binden. Je nach Körpergröße wählt ihr eine Nummer größer oder kleiner.

Die Kreuzwickeltrage kurz erklärt:

– Legt das Tuch mittig vor den Bauch
– Kreuzt die langen Enden hinter dem Rücken
– Führt die beiden Enden über die Schultern
– Lasse ein wenig Abstand am Bauch, sodass Dein Baby nachher genug Platz hat
– Nehme die beiden Tuchenden und führe sie unter den Bauch
– Kreuze die beinden Enden und führe sie zum Rücken
– Knote die enden und binde sie bei Bedarf vorne

Emfehlung: Didymos Tragetuch

Das Didymos Tragetuch ist ein Markenprodukt, das sich bewährt hat. Es verliert nicht an Qualität, auch nicht nach mehrmaligen Waschen.Und solltet Ihr das Tragetuch später verkaufen wollen, bekommt Ihr immer noch einiges dafür beboten. Sollte das Tragetuch keine Verwendung mehr finden, könnt Ihr es als Hängematte umfunktionieren.

zum Angebot

2. Trage

Manduca

Wir hatten uns die Manduca bereits vor der Geburt besorgt. Im Nachhinein würde ich eine Trage erst kaufen, wenn das Baby da ist. So könnt Ihr am besten schauen, was für euch in Frage kommt. Die Manduca finde ich auch gut, sie bietet sich vor allem an, wenn es schnell gehen sollen und ihr gerade mal kurz was erledigen wollt. Das An- und Ausziehnen geht sehr schnell. Dank integriertem Sitzverkleinerer könnt Ihr die Manduca auch schon bei kleinen Babys verwenden. Die Manduca wächst dann einfach mit. Die manduca passt sich deinen Tragebedürfnissen an und lässt viele Einstellungsmöglichkeien hinsichtlich Gurtlängen und Tragekomfort. Tragen könnt Ihr mit der Manduca sowohl vorne sowie auch hinten. Vorallem wenn die Kinder größer werden, wird es viel entspannter das Kind auf dem Rücken zu tragen, so könnt ihr richtig große Strecken zurücklegen.

Vorteile:

– Schnell an und auszuziehen
– wächst mit
– verschiedene Tragevarianten möglich

Nachteile:

– erst zu emfehlen, wenn das Baby das Köpfchen halten kann

zum Angebot

 


3. Mei Tai

Eine Mei Tai kombiniert die Vorteile vom Tragetuch und Trage.
Ihr könnt das Kind eng an Euch binden und gleichzeitig kann sie dank Hüftgurt schnell angelegt werden.  Wir haben die Fräulein Hübsch und waren mit Ihr sehr zufrieden.

Vorteile

– schick und modern
– passt sich dem Kind an wie ein Tragetuch
– verschiedene Tragevarianten möglich
– es gibt verschiedene Größen – Babysize bis Gr 80/86 und Toddlersize
– wächst mit und ist in Breite und Länge verstellbar
– Kind wird in der physiologisch korrekten Anhock-Spreiz-Haltung getragen

Nachteile:

– erst zu emfehlen, wenn das Baby das Köpfchen halten kann

zum Angebot

Fazit:

es hängt von Euren Wünschen und Vorlieben ab für welches Tragesystem ihr Euch entscheidet. Ist das Baby noch ganz klein würde ich das Tragetuch von Didymos empfehlen. Soll es schnell gehen und ihr seid auf der Suche nach was praktischen, dann
würde ich eher zur Manduca oder zu einer Mei Tai tendieren.
Hier kommt es ganz darauf an, mit welcher Trage ihr besser zurecht kommt.
Wollt Ihr auf Nummer sicher gehen, holt Euch eine Trageberatung – diese
kommt sogar zu Euch nach Hause und kann euch im Detail beraten.